Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


06.05.2024 - Stadt Arnsberg


Fortschritt an der Sanierungsbausstelle Rathaus mit Richtfest für Bürgerzentrum gefeiert

Wertschätzende Unterstützung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements

Arnsberg. Die Bauarbeiten am Rathaus der Stadt Arnsberg haben sichtbare Konturen angenommen. Ne-ben der Sanierung des Hochtrakts, die bereits vollumfänglich erfolgt ist, hat das Bürgerzentrum große Fortschritte gemacht. Am Samstag, 4. Mai, konnte das Richtfest am Bürgerzentrum gefeiert werden. Der Neubau ist für den zurück gebauten und abgerissenen Flachtrakt entstanden, in dem vor allem der Ratssaal, weitere Sitzungssäle sowie die Kantine des Rathauses untergebracht waren.


Mitglieder des Rates der Stadt Arnsberg sowie Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen beteiligten Ausschüssen der Stadt trafen sich zum Richtfest mit Festakt im Rohbau des künftigen Ratssaals, der seinen Platz im Neubau findet. Zudem bestand für Interessierte schon mal die Gelegenheit, das Gebäude und seinen Aufbau im Rahmen eines Rundgangs kennen zu lernen.

Treffpunkt für demokratischen Austausch

Im Beisein der Politik, aber auch zahlreicher Beteiligter aus den verschiedenen an der Sanierung beteiligten Gewerken der Rathausbaustelle stellte Bürgermeister Ralf Paul Bittner in seiner Rede den Namen und die Ausgestaltung des Bauwerkes vor, das künftig als „Bürgerzentrum an der Ruhr“ in die Geschichte der Stadt Arnsberg eingehen soll. „Vor allem für Sie vollenden wir hier einen Treffpunkt für den regelmäßigen demokratischen Austausch, für Beratungen und Diskussionen mit einer angemessenen Arbeitsgrundlage und guter Akustik“, sagte Bürgermeister Ralf Paul Bittner zu den Mitgliedern des Rates und der Ausschüsse. Bittner stellte in seiner Rede den Gästen auch das neue Konzept des Bürgerzentrums vor, dass sich in seiner Gestaltung in Richtung der Stadtgesellschaft öffnet. „Den neue Verwaltungskomplex benötigen wir als Stadt für den Austausch sowie als Ort für die wertschätzende Unterstützung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements“, so Bittner weiter. Das Bestandsgebäude werde daher zu einem Bürger- und Familienrathaus saniert.

Sanierung zum Bürger- und Familienrathaus

Im Rohbau des Bürgerzentrums, das nach seiner Fertigstellung auf zwei Etagen genutzt wird, ist im Obergeschoss bereits die geplante Ausrichtung zur Nutzung zu erkennen. Dabei entspricht das multifunktionale Raumkonzept den ermittelten Bedürfnissen und wird künftig auch Vereinen aus der Stadt Arnsberg für eine Nutzung zur Verfügung stehen. Der Arnsberger Bürgermeister betonte, dass damit bürgerschaftliches Engagement gefördert werden solle, und das Gebäude der Kommunikation und Partizipation für eine starke Zivilgesellschaft dient. In einem Rückblick auf die Geschichte der Planung der Rathaussanierung machte Bittner deutlich, dass auch die Arbeitsbedingungen im ehemaligen Rathaus für alle Mitarbeitenden der Stadt Arnsberg eine Herausforderung gewesenen seien. Mit der Fertigstellung des Rathauses und dem Neubau des Bürgerzentrums würden überhitzte Räume im Sommer und großer Energieverlust durch die alte Bauweise im Winter aber künftig Geschichte sein.

Klimapolitische Herausforderungen

Die Sanierung des Rathauses aus dem Jahr 1968 und der Neubau des Bürgerzentrums stehen auch unter klimapolitischen Herausforderungen sind ein Baustein auf dem Weg zu einer klimaneutralen Stadt Arnsberg. Der Bau erhält dafür eine klimaneutrale Energieversorgung, die vor allem über Geothermie gespeist wird und im Winter für Wärme sowie im Sommer für zusätzliche Kühlung sorgen kann. Der Verzicht auf den Neubau eines Verwaltungshochhauses spart zudem tausende Tonnen Beton ein und hilft, den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid zu verringern. Die weiteren Maßnahmen zur Verringerung von Kohlendioxid, aber auch die funktionale Verbesserung des Gebäudes im Quartier sind Grundlage für die öffentliche Förderung. Aus Mitteln der Städtebauförderung des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen wird der Neubau des Bürgerzentrums schon jetzt in einer Höhe von 26,9 Millionen Euro unterstützt. „Dank weiterer Förderzusagen für das Projekt Rathaussanierung liegt der Gesamtprozentsatz der Förderung bei insgesamt 40 Prozent“, so Bürgermeister Bittner in seiner Rede.

Gesamtförderung bei 40 Prozent

Mit Blick auf die anwesenden Mitglieder des Rates dankte der Bürgermeister für die gemeinsam getroffenen Entscheidungen, mit denen die Sanierung des Rathauses und der Neubau des Bürgerzentrums mitgetragen worden sei. Ralf Paul Bittner dankte dazu auch den Planerinnen und Planern in den beauftragten Büros sowie den beteiligten Mitarbeitenden aus der Verwaltung. Ein ausdrücklicher Dank ging zudem an die Fördermittelgeber des Bundes und aus dem Ministerium für Bauen, Heimat, Kommunales und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Montage der Elementfassade

Die Arbeiten am Rathaus-Hochtrakt sowie am Bürgerzentrum gehen nach der Sanierung von Altlasten in der Baugrube weiter voran. Dazu stellte der Bürgermeister die weiteren Baufortschritte vor, nach denen jetzt die Montage der Elementfassade im Mittelpunkt steht, die bis Ende Dezember dieses Jahres am Hochtrakt abgeschlossen sein wird. Danach kann der Innenausbau im ehemaligen Rathaus-Hochhaus beginnen. „Ich bleibe zuversichtlich, dass wir die Bauarbeiten zum Ende des Jahrs 2025 abgeschlossen haben und die ersten Abteilungen den Wiedereinzug in das neu sanierte Rathaus vorbereiten und durchführen können“, so Bürgermeister Ralf Paul Bittner zum Abschluss seiner Rede.

Richtspruch und Richtkranz

Mit einem Rückblick auf die Planungen zur Sanierung des Rathauses und zum Neubau des Bürgerzentrums durch die Dezernatsleitung Michaela Röbke vom Dezernat für Stadtentwicklung, Umwelt, Bauen und Mobilität der Stadt Arnsberg und nach dem Richtspruch aus dem Obergeschoss des Bürgerzentrums wurde unter dem Applaus der Anwesenden der Richtkranz mit einem Kran hochgezogen. Beim anschließenden Ausklang des Richtfestes nutzten die Gäste die Gelegenheit zum Austausch.



Pressekontakt: Pressestelle Stadt Arnsberg, Frank Albrecht, Telefon: 02932 201 1477

Kontaktdaten:
Stadt Arnsberg

Öffentlichkeitsarbeit | Pressestelle
Hellefelder Straße 8 - 59821 Arnsberg
Mail: pressestelle@arnsberg.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Richtfest Bürgerzentrum 1
© Stadt Arnsberg - Zum Richtfest am Bürgerzentrum an der Ruhr nahm der Arnsberger Bürgermeister Ralf Paul Bittner eine eigens gravierte Maurerkelle vom Geschäftsführer der beauftragten Baufirma BIG Glowienka, Uwe Fey, entgegen und freute sich über den Richtspruch von Polier Tobias Heggen. Zum Richtfest am Bürgerzentrum an der Ruhr nahm der Arnsberger Bürgermeister Ralf Paul Bittner eine eigens gravierte Maurerkelle vom Geschäftsführer der beauftragten Baufirma BIG Glowienka, Uwe Fey, entgegen und freute sich über den Richtspruch von Polier Tobias Heggen.

© Stadt Arnsberg

Original herunterladen
Richtfest Bürgerzentrum 2
© Stadt Arnsberg - Einige Gäste des Richtfestes nutzten vor dem offiziellen Teil bereits die Möglichkeit zu einem geführten Rundgang durch das neue Bürgerzentrum und gelangten dabei gut gelaunt bis in das zukünftige Büro des Bürgermeisters. Einige Gäste des Richtfestes nutzten vor dem offiziellen Teil bereits die Möglichkeit zu einem geführten Rundgang durch das neue Bürgerzentrum und gelangten dabei gut gelaunt bis in das zukünftige Büro des Bürgermeisters.

© Stadt Arnsberg

Original herunterladen
Richtfest Bürgerzentrum 3
© Stadt Arnsberg - Bürgermeister Ralf Paul Bittner freut sich über den Baufortschritt: Im zukünftigen „Bürgerzentrum an der Ruhr“ konnte der Richtkranz gehisst werden. Bürgermeister Ralf Paul Bittner freut sich über den Baufortschritt: Im zukünftigen „Bürgerzentrum an der Ruhr“ konnte der Richtkranz gehisst werden.

© Stadt Arnsberg

Original herunterladen
Richtfest Bürgerzentrum 4
© Stadt Arnsberg - Bürgermeister Ralf Paul Bittner spricht über Hintergrund und Bedeutung des Neubaus für das Bürgerzentrum an der Ruhr. Bürgermeister Ralf Paul Bittner spricht über Hintergrund und Bedeutung des Neubaus für das Bürgerzentrum an der Ruhr.

© Stadt Arnsberg

Original herunterladen
Richtfest Bürgerzentrum 5
© Stadt Arnsberg - Mit dem Fingerspitzengefühl von Polier Tobias Heggen von der Baufirma BIG Glowienka wurde der Richtkranz im Bürgerzentrum gehisst und das Richtfest am Bürgerzentrum vollendet. Mit dem Fingerspitzengefühl von Polier Tobias Heggen von der Baufirma BIG Glowienka wurde der Richtkranz im Bürgerzentrum gehisst und das Richtfest am Bürgerzentrum vollendet.

© Stadt Arnsberg

Original herunterladen
Richtfest Bürgerzentrum 6
© Stadt Arnsberg - Blick in den künftigen Ratssaal der Stadt Arnsberg: Hier wurde am vergangenen Samstag zusammen mit Gästen aus dem Rat und den Ausschüssen, den beteiligten Handwerkern sowie Mitgliedern der Stadtverwaltung das Richtfest im Bürgerzentrum an der Ruhr gefeiert. Blick in den künftigen Ratssaal der Stadt Arnsberg: Hier wurde am vergangenen Samstag zusammen mit Gästen aus dem Rat und den Ausschüssen, den beteiligten Handwerkern sowie Mitgliedern der Stadtverwaltung das Richtfest im Bürgerzentrum an der Ruhr gefeiert.

© Stadt Arnsberg

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 400.873

Dienstag, 18. Juni 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.