Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


08.05.2024 - Stadt Arnsberg


Offene Gärten im Ruhrbogen laden wieder ab 12. Mai Besucher:innen in Arnsberg ein

Ideen für eigenen Beitrag zur Nachhaltigkeit und für Artenvielfalt

Arnsberg.


Für Gartenfreunde und Interessierte gibt es auch in diesem Jahr wieder spannende Einblicke in fremde Gärten: Das Projekt „Offene Gärten im Ruhrbogen“ startet in diesem Jahr am 12. Mai. Bis zum 8. September finden monatliche Öffnungen von Gärten in Arnsberg sowie in der Region statt und geben für einen Tag lang die Möglichkeit zu einem Besuch und mit den Gartenbesitzern ins Gespräch zu kommen. An dem Projekt der „Offenen Gärten“ beteiligten sich insgesamt acht Kommunen – Arnsberg, Balve, Fröndenberg/Ruhr, Hemer, Iserlohn, Menden (Sauerland) sowie Neuenrade und Wickede.

Auftakt am kommenden Sonntag, 12. Mai

Zum Auftakt der Reihe „Offene Gärten im Ruhrbogen“ gibt es am Sonntag, 12. Mai, bereits die volle Gartenauswahl in Arnsberg zu besichtigen. Geöffnet sind in Arnsberg die ehemaligen Bürgergärten an der Twiete mit ihren klassizistischen Gartenhäusern sowie der „Natur-Erlebnis-Raum Arnsberg“, Promenade 30 (Nähe Rundturnhalle Arnsberg) und laden Interessierte zu einem Besuch ein. Ebenfalls am 12. Mai geöffnet ist der „Sport-Sole-Park Große Wiese“ im Stadtteil Hüsten, der Mehrgenerationengarten der Familie Clauß, Kohlgrubenweg 11, 59759 Arnsberg und der Kloster- und Museumsgarten Oelinghausen am Kloster Oelinghausen, 59757 Arnsberg.

"LichterGärten" am 8. September

Jeweils an den weiteren Sonntagen, Sonntag, 16. Juni, 14. Juli, 11. August und 7. September, sowie als besonderer Höhepunkt die „LichterGärten“ am Samstag, 8. September, sind die besonders gestalteten Gärten geöffnet. Eine komplette Übersicht über die beteiligten Gärten und ihre teilweise abweichenden Öffnungszeiten (regulär 11 bis 18 Uhr) gibt es auf der Internetseite www.gaerten-im-ruhrbogen.de . Hier erfahren Interessierte alles über die angelegten Gärten und warum sich ein Besuch lohnt. Der erneuerte Internettauftritt der Initiative ist tagesaktuell und stellt einen klimaschonenden Ersatz für die gedruckte Garten-Broschüre früherer Jahre dar, auf die auch diesmal aus Gründen der Nachhaltigkeit wieder verzichtet wurde. Über die Homepage kann eine tagesaktuelle PDF-Broschüre erstellt werden, die alle teilnehmenden Gärten übersichtlich darstellt. Auf der Homepage erhalten Interessierte zudem Fotos von den Gärten sowie Tipps für eine klima- und insektenfreundliche Gartengestaltung.

Klima- und insektenfreundliche Gartengestaltung

Das Projekt „Offene Gärten im Ruhrbogen“ hat sich nach 16 Jahren in der Region etabliert. Entstanden ist es aus einer Idee einer LEADER-Region aus Wickede, Arnsberg und Menden im Jahr 2009, und schon nach kurzer Zeit haben sich weitere Kommunen daran beteiligt. Seit vielen Jahren kann sich das Projekt nun bereits über eine große Zahl an Interessierten freuen und trägt damit auch zu einem gewinnbringenden Austausch zwischen den Besucher:innen der Gärten und den Kommunen bei. Die Finanzierung des Projektes erfolgt durch Sponsoring der Sparkassen in der Region sowie durch verschiedene Werbeanzeigen.

Termine und Öffnungszeiten

Die „Offenen Gärten im Ruhrbogen“ laden an den Sonntagen, 12. Mai, 16. Juni, 14. Juli, 11. August und 7. September ein (geöffnet in der Regel von 11 bis 18) ein. Dazu findet die Veranstaltung „Lichtergärten“ am Samstag, 7. September in der Zeit von 18 bis 22 Uhr statt. Wichtiger Hinweis: Davon abweichende Öffnungszeiten sind auf der Homepage www.gaerten-im-ruhrbogen.de zu finden.



Pressekontakt: Pressestelle Stadt Arnsberg, Frank Albrecht, Telefon: 02932 201 1477

Kontaktdaten:
Stadt Arnsberg

Öffentlichkeitsarbeit | Pressestelle
Hellefelder Straße 8 - 59821 Arnsberg
Mail: pressestelle@arnsberg.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Auftaktveranstaltung24OffeneGärten1
© Gemeinde Wickede - Das Projekt „Offene Gärten im Ruhrbogen“ wurde jetzt im Rahmen einer gemeinsamen Auf-taktveranstaltung mit den beteiligten Kommunen in Wickede vorgestellt. Das Projekt „Offene Gärten im Ruhrbogen“ wurde jetzt im Rahmen einer gemeinsamen Auf-taktveranstaltung mit den beteiligten Kommunen in Wickede vorgestellt.

© Gemeinde Wickede

Original herunterladen
Offene Gärten im Ruhrbogen
© Stadt Arnsberg - Offene Gärten im Ruhrbogen Auch die Bürgergärten in der Twiete mit den klassizistischen Gartenhäusern haben geöffnet.

© Stadt Arnsberg

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 400.859

Montag, 17. Juni 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.