Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


15.05.2024 - Stadt Arnsberg


Arnsberger Kunstschaffende für Mitwirkung am „Tag des offenen Ateliers“ im August gesucht

Beteiligung am Projekt „aufruhr – Kunst im Sauerland“ erwünscht

Arnsberg.


Künstlerinnen und Künstlern bei der Arbeit zuschauen, das Werk im Werden betrachten, bei einem Werkstattbesuch oder an einem besonderen Ort, irgendwo im „aufruhr“-Raum. Das sind die Möglichkeiten für Besucherinnen und Besucher beim „Tag des offenen Ateliers“, der in diesem Jahr auf den 18. August fällt. Das Kulturbüro der Stadt Arnsberg freut sich über Kunstschaffenden aus Arnsberg, die dabei mitwirken möchten. Anmeldungen sind bis zum 28. Mai erwünscht.

Anmeldungen bis zum 28. Mai

Die „aufruhr“-Städte Arnsberg, Bestwig, Brilon und Meschede möchten Kunstinteressierten einmalige Einblicke bieten: beim „Tag des Offenen Ateliers“ am Sonntag, 18. August 2024, von 13 bis 18 Uhr. In diesem Jahr ist außerdem erstmals Sundern mit dabei, wodurch noch mehr spannende Einblicke in die Werkstätten von Künstlerinnen und Künstlern vor Ort im Hochsauerlandkreis ermöglicht werden.

Künstler:innen im Hochsauerlandkreis

Damit der „Tag des Offenen Ateliers“ ein Erfolg wird, sind vor allen Dingen die Künstlerinnen und Künstler aus der Region gefragt, ihre Ideen und ihre Kunst. Alle Kunstschaffenden sind daher herzlich eingeladen, sich am „Tag des Offenen Ateliers“ zu beteiligen. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, sich mit anderen Kreativen zusammenzuschließen und Räume jenseits des eigenen Ateliers zu bespielen. Ziel ist es, eine künstlerische Entdeckungsreise durch das Hochsauerland zu gestalten, mit vielen Einblicken in die Arbeit der ortsansässigen Kunstschaffenden.

Einblicke in die Arbeit

Anmeldungen von Künstlerinnen und Künstlern nimmt Kathrin Brandt, Mitarbeiterin Kulturbüro Arnsberg, noch bis zum 28. Mai 2024 per E-Mail an k.brandt@arnsberg.de entgegen.

Weitere Anmeldungen sind über die jeweiligen Ansprechpartner:innen in den an „aufruhr“ beteiligten Städten möglich:

Für Arnsberg: Kathrin Brandt unter k.brandt@arnsberg.de

Für Meschede: Anne Wiegel, Tel.: 0291 205 146 oder anne.wiegel@meschede.de

Für Bestwig: Norbert Arens, Tel.: 02904 71 28 10 oder norbert.arens@hennesee-tourismus.de

Für Brilon: Thomas Mester, Tel.: 02961 96 99 50 oder t.mester@brilon.de

Für Sundern: Uta Koch, Tel.: 02933 81 209 oder u.koch@stadt-sundern.de



Pressekontakt: Pressestelle Stadt Arnsberg, Frank Albrecht, Telefon: 02932 201 1477

Kontaktdaten:
Stadt Arnsberg

Öffentlichkeitsarbeit | Pressestelle
Hellefelder Straße 8 - 59821 Arnsberg
Mail: pressestelle@arnsberg.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 400.850

Montag, 17. Juni 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.