Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


15.05.2024 - Stadt Wolfsburg


Wolfsburg wird Universitätsstadt  

11,5 Millionen Euro Förderung des Landes Niedersachsen ermöglicht die Entwicklung eines Campus für Circular Economy 


In Wolfsburg wird durch die Unterstützung einer Fördersumme von 11,5 Millionen Euro des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur ein gemeinsamer Universitätscampus entwickelt. Die Technische Universität Braunschweig wird ihre Aktivitäten in Wolfsburg ausbauen und gemeinsam mit der Open Hybrid LabFactory (OHLF), der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften und der Fraunhofer-Gesellschaft als wissenschaftlichen Partnern einen Campus errichten. Auch die Stadt Wolfsburg und Volkswagen unterstützen dieses Gemeinschaftsprojekt. Der Campus soll sowohl regional als auch international zum Vorzeigestandort in der automobilen Kreislaufwirtschaft werden. 

„Ich freue mich sehr, dass wir einen gemeinsamen Campus Wolfsburg bekommen. Diese Institution der TU Braunschweig ergänzt unsere Stadt als ganzheitlichen und zukunftsfähigen Stand- und Lebensort. Die Open Hybrid LabFactory wird durch die Förderung einen festen Platz in der Universitätslandschaft einnehmen und Wolfsburg zu einem führenden ingenieurswissenschaftlichen Forschungs- und Bildungsstandort in Deutschland entwickeln“, bringt Oberbürgermeister Dennis Weilmann zum Ausdruck. „Mit seinen Kompetenzen ist der Forschungscampus der OHLF bereits heute eine starke Plattform für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft. Der Ausbau zum gemeinsamen Campus Wolfsburg stärkt unseren Wirtschaftsstandort nicht nur in puncto Nachhaltigkeit und Technologietransfer. Gleichzeitig entsteht ein neues kraftvolles, zukunftsorientiertes Ökosystem, das die Innovationskraft fördert und den Standort im Wettbewerb um junge Talente und Start-Ups zukunftsweisender Branchen stärkt“, erklärt Jens Hofschröer, Dezernent für Digitales und Wirtschaft. 

Neben der finanziellen Unterstützung durch das Land Niedersachsen leistet auch die Stadt Wolfsburg einen wesentlichen Beitrag für die Entwicklung des gemeinsamen Campus Wolfsburg. So stellt die Stadt Wolfsburg über einen Zeitraum von zehn Jahren jährlich bis zu eine Million Euro bereit, um langfristige Stabilität für die Aktivitäten am Campus und einen dauerhaft interdisziplinären Forschungsverbund zu gewährleisten. Damit wird Wolfsburg auch für Studierende und junge Talente attraktiver. 



Pressekontakt: Referat Kommunikation, Lara Wegener, E-Mail: lara.wegener@stadt.wolfsburg.de

Kontaktdaten:
STADT WOLFSBURG
KOMMUNIKATION
Porschestr. 49
38440 Wolfsburg

Mail: kommunikation@stadt.wolfsburg.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 399.041

Montag, 27. Mai 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.