Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


21.05.2024 - Landeshauptstadt Magdeburg


Die Städtepartnerschaft zwischen Magdeburg und Braunschweig im UNESCO-Weltdokumentenerbe

Auftakt der Stadtgeschichtlichen Sommerabende am 28. Mai um 19.00 Uhr


Das Stadtarchiv lädt auch in diesem Jahr wieder zu den Stadtgeschichtlichen Sommerabenden ein. Im Mittelpunkt der Eröffnungsveranstaltung am 28. Mai um 19.00 Uhr im Kaiserin-Adelheid-Foyer des Alten Rathauses steht ein Bündnisvertrag, den 19 Hansestädte, darunter Magdeburg, am 31. Oktober 1476 geschlossen hatten. Alle Interessierten sind dazu willkommen. Der Eintritt ist frei.

 

Referent ist der Leiter des Stadtarchivs Braunschweig, Dr. Henning Steinführer. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Gemeinsamkeiten in der Geschichte beider Partnerstädte. Im Rahmen des Vortrags werden ausgewählte Hansedokumente aus sechs Ländern vorgestellt.

 

Ein besonderer Schwerpunkt ist die Präsentation der Bündnisurkunde von 1476. Das eindrucksvolle Dokument aus Pergament mit den 19 angehängten Siegeln der Vertragspartner wird für einen Tag im Original zu sehen sein. Die Braunschweiger Urkunde vom 31. Oktober 1476 geht auf ein Schutz- und Unterstützungsbündnis zurück, das die Vertreter von insgesamt 19 Hansestädten nach längeren Vorverhandlungen in Hildesheim geschlossen hatten. Die darüber ausgestellte Vertragsurkunde, auch als Tohopesate bezeichnet, ist 2023 als Teil einer Auswahl von Dokumenten zur Geschichte der Hanse in das UNESCO-Register „Memory of the World“ aufgenommen worden.

 

Das partnerschaftliche Zusammenwirken der Städte zum Schutz ihrer handelswirtschaftlichen Interessen und ihrer politischen Freiheiten war ein wesentliches Merkmal der Hanse. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts mussten sich die Hansestädte mit Fürsten auseinandersetzen, die die Kommunen ihrer Herrschaft unterwerfen wollten. Die Folge war eine Intensivierung der Bündnispolitik.

 

Außerdem wird am 28. Mai ein Schaufenster im virtuellen Stadtarchiv unter www.magdeburger-spuren.de freigeschaltet. Damit kehrt der Vertrag als digitales Ausstellungsstück ins Magdeburger Stadtarchiv zurück, wo bis zur Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg eine identische Urkunde vorhanden war.

 

Das Programm der Veranstaltungsreihe gibt es als Flyer oder im Internet unter www.magdeburg.de/stadtarchiv.

 




Kontaktdaten:

Landeshauptstadt Magdeburg
Bereich der Oberbürgermeisterin
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Alter Markt 6 - 39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69 oder -2717
Telefax: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Hansische Tohopesate zwischen 19 wendischen und sächsischen Städten, 1476 Oktober 31, (Quelle: Stadtarchiv Braunschweig A I 1: 885)
© Stadtarchiv Braunschweig - Hansische Tohopesate zwischen 19 wendischen und sächsischen Städten, 1476 Oktober 31, (Quelle: Stadtarchiv Braunschweig A I 1: 885) © Stadtarchiv Braunschweig

Original herunterladen
Detailaufnahme des Magdeburger Stadtsiegels an der Urkunde (Quelle: Stadtarchiv Magdeburg)
©  - Detailaufnahme des Magdeburger Stadtsiegels an der Urkunde (Quelle: Stadtarchiv Magdeburg) Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 401.312

Samstag, 22. Juni 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.