Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


21.05.2024 - Kreis Borken


Aktionsfonds „Demokratie fördern im Kreis Borken“ des Borkener Kreistages ist jetzt eingerichtet

Ziel: Förderung von Einzelmaßnahmen zur Demokratieförderung / Antragstellung ab sofort möglich

Kreis Borken.


Für mehr Toleranz, Respekt und Demokratie: Dafür steht der Aktionsfonds „Demokratie fördern im Kreis Borken“ des Borkener Kreistages, der jetzt eingerichtet wurde. Ziel ist es, dass (Kleinst-)Projekte, Angebote und Einzelmaßnahmen im Kreis Borken gefördert werden, die sich gegen Extremismus, Antisemitismus, Gewalt und unterschiedliche Ausprägungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit richten und sich vor allem für Toleranz, Respekt sowie Demokratie einsetzen. „Ich bin stolz darauf, dass unser Kreistag in seiner letzten Sitzung im März den gemeinsamen Antrag zur Demokratieförderung von CDU, SPD, UWG, Bündnis 90 / Die Grünen und FDP einstimmig auf den Weg gebracht hat“, erklärt Landrat Dr. Kai Zwicker. Dafür stellt der Kreis Borken für die Jahre 2024 und 2025 zunächst in seinem Haushalt jeweils 50.000 Euro zur Verfügung. „Wir freuen uns schon auf vielfältige und interessante Projekte aus dem Kreisgebiet, die hoffentlich zahlreich eingereicht werden“, ergänzen die Vertreter der Kreistagsfraktionen beim offiziellen Startschuss am Dienstag.

Wer kann einen Antrag stellen und was kann gefördert werden? Diese und viele weitere Fragen werden auf http://bildungskreis-borken.de/de/demokratiefoerderung/aktionsfonds/ beantwortet. Dort ist zudem ab sofort eine digitale Antragstellung ab sofort möglich. Das maximale Fördervolumen beträgt pro Maßnahme 1.000 Euro. In Zukunft ist außerdem geplant, auf der Internetseite eine Galerie mit Fotos entsprechender geförderter Maßnahmen online zu stellen. Dadurch soll zum einen Transparenz über die geförderten Projekte entstehen. Zum anderen können die Beispiele als Anregungen für künftige Maßnahmen genutzt werden.



Pressekontakt: Anna-Maria Levers 02861/681-2429

Kontaktdaten:
Herausgeber: Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken

Telefon: (0 28 61) 681-2424 / -2427
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Vertreterinnen und Vertreter der Kreistagsfraktionen haben heute gemeinsam mit Landrat Dr. Kai Zwicker (3. von rechts), Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster (links) und Elisabeth Büning (2. von links, Leiterin Fachbereich Bildung, Schule, Sport und Kultur) den Startschuss für den Aktionsfonds "Demokratie fördern im Kreis Borken" gegeben.
©  - Vertreterinnen und Vertreter der Kreistagsfraktionen haben heute gemeinsam mit Landrat Dr. Kai Zwicker (3. von rechts), Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster (links) und Elisabeth Büning (2. von links, Leiterin Fachbereich Bildung, Schule, Sport und Kultur) den Startschuss für den Aktionsfonds "Demokratie fördern im Kreis Borken" gegeben. Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 400.873

Dienstag, 18. Juni 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.