Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


21.05.2024 - Kreis Borken


Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt und des Kreises Borken:

Regal mit bioregionalen Produkten macht im FARB in Borken Werbung für die Ökomodellregion Münsterland / Regionale Erzeugnisse in Bio-Qualität sollen noch bekannter werden

Kreis Borken/Borken.


Seit einigen Tagen steht im FARB Forum Altes Rathaus Borken ein Regal des Münsterland e.V., das mit Bio-Produkten aus dem Kreis Borken und dem Münsterland bestückt ist. Darauf weisen die Stadt und der Kreis Borken nun gemeinsam hin. Mit dieser Produktpalette soll das vom Land NRW geförderte Projekt „Ökomodellregion“ (ÖMR) in den Fokus gerückt werden. Ziel des Projektes ist, den Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen sukzessive zu erhöhen. Das soll unter anderem durch einen verstärkten Absatz regionaler Bio-Produkte unterstützt werden.

Die Koordnierungsstelle der ÖMR beim Münsterland e.V. hat bereits verschiedene Maßnahmen angestoßen, um die Quote bioregionaler Zutaten in der Außer-Haus-Gastronomie zu erhöhen und Regale mit Bio-Produkten aus dem Münsterland im Lebensmitteleinzelhandel zu etablieren. Zusätzlich soll die Herstellung weiterer bioregionaler Produkte angeregt und unterstützt werden. Das ÖMR-Projekt hat somit die gesamte Wertschöpfungskette im Blick: vom Feld oder Stall über die Verarbeitung, den Handel bis hin zum Einkaufskorb oder den (Kantinen-)Teller.

In dem Verbundprojekt „Ökomodellregion Münsterland“ arbeiten die vier Kreise des Münsterlandes sowie die Stadt Münster gemeinsam mit den Landwirtschaftskammern und den LEADER-Regionen zusammen. Unter der Leitung des Münsterland e.V. werden dabei verschiedene Ziele verfolgt: So soll die regionale Land- und Ernährungswirtschaft nach ökologischen Maßstäben gestärkt und für die Menschen der Region ein möglichst umfangreiches Angebot bioregionaler Lebensmittel geschaffen werden, um die Lebensgrundlagen zu schützen. Zudem soll das Tierwohl gesteigert werden.

Das Projekt wird durch das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW für die Dauer von drei Jahren gefördert.

Bildzeile:

Das Regal mit regionalen Bio-Produkten im FARB wird präsentiert durch Lisa Möller, Leiterin der Tourist-Info Borken, sowie Dr. Gerd Eckstein, Ansprechpartner bei der Kreisverwaltung Borken für das Projekt „Ökomodellregion Münsterland“.



Pressekontakt: Anna-Maria Levers 02861/681-2429

Kontaktdaten:
Herausgeber: Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken

Telefon: (0 28 61) 681-2424 / -2427
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Bildzeile s. letzter Absatz der Pressemitteilung
©  - Bildzeile s. letzter Absatz der Pressemitteilung Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 400.873

Dienstag, 18. Juni 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.