Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


23.05.2024 - Stadt Marl


„Wildtiere auf Freigang": Feuerwehr übt den tierischen Ernstfall

Marl. Entlaufene Schweine auf der Autobahn oder eine ausgebüxte Python im Hausflur: Wenn es um tierische Notrufe geht, sind die Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehr gefragt. Aber der Umgang mit Tieren will gelernt sein. Der B1-Lehrgang 2023 der kommunalen Ausbildung ging deswegen in der „Westenergie Zooschule“ der „ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen“ auf Tuchfühlung mit Kornnatter, Vogelspinne und sturen Eseln.


Mit Spannung blicken die 14 angehenden Feuerwehrfrauen und -männer zu Zoopädagogin Anna Bresser, in deren Händen sich eine Boa constrictor schlängelt. Jeder darf das 1,50 Meter lange Tier hier einmal selbst auf den Arm nehmen, um eventuelle Berührungsängste zu verlieren. Schlange Saja ist an den Umgang mit Menschen gewöhnt und ungiftig, aber das trifft längst nicht auf jede Schlange in deutschen Haushalten oder in der Natur zu. Daher muss die Handhabung mit ihnen gelernt sein.

Wie fange ich ein Reptil?

Welches Werkzeug benötige ich zum Einfangen so eines Reptils? Wie muss ich reagieren, wenn jemand gebissen wurde? Wie habe ich mit dem Tier umzugehen, damit es nicht verletzt wird? Alles Fragen, die Anna Bresser und ihr Kollege Björn Unger eingehend in Theorie und Praxis erläutern.

Vogelspinne dreht ihre Runden

Wo in den Gesichtern der Auszubildenden gegenüber den Schlangen sich zuvor vielleicht noch Respekt gezeigt hatte, schleicht sich bei dem nächsten Praxistest aber bei so manchem ein Ekel ein. Dabei dreht die Rote Chile-Vogelspinne Agathe doch einfach nur ganz harmlos ihre Runden über die Hände der Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer…

Für die Schafe geht es in den Stall

Zeit für einen Tapetenwechsel. Immer wieder kann es vorkommen, dass auch Schafe, Rinder oder Pferde ausreißen. Bei solchen Fluchttieren ist behutsames Vorgehen gefragt. Die Art und Weise wie man sich so einem Tier nähert, ist dabei genauso wichtig wie der Ort, also von wo man sich dem Tier nähert. Als praktische Übung soll heute eine Schafsherde zurück in ihren Stall getrieben werden. Aufgrund des nasskalten Wetters lassen sich die Tiere jedoch gar nicht lange bitten und trotten beinahe schon gemütlich ins trockene und warme Stroh, während die Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer wortwörtlich im Regen stehen bleiben.

Gelernter Umgang mit Wild- und Nutztieren

Beim Umgang mit Wild- und Nutztieren jeglicher Art ist ein generelles Basiswissen erforderlich, damit weder Mensch noch Tier zu Schaden kommt. Bereits im vierten Jahr hintereinander konnte ein Lehrgang im Rahmen der kommunalen Ausbildung der Feuerwehren im Kreis Recklinghausen nun in der „Westenergie Zooschule“ die wesentlichen Fakten Auge in Auge mit den tierischen Studienobjekten erlernen.

Die interkommunale Ausbildung für Brandmeisteranwärterinnen und -anwärter verläuft über 18 Monate. Im B1-Lehrgang von 2023 der Feuerwehr Marl sind Frauen und Männer aus den Städten Menden, Recklinghausen, Datteln, Castop Rauxel, Haltern am See und Oer Erckenschwick vertreten.



Pressekontakt: Randolf Leyk / Pressesprecher

Kontaktdaten:

Stadt Marl
Bürgermeisteramt
Abteilung Kommunikation und Medien
Carl-Duisberg-Straße 165
45772 Marl

Telefon: (02365) 99-2723
E-Mail: pressestelle@marl.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Lehrgang der Brandmeisteranwärterinnen und -wärter Zoom Feuerwehr
© Foto: Stadt Marl / Pressestelle - Eine Kornnatter schlängelt sich beim Lehrgang der Brandmeisteranwärterinnen und -wärter durch den Raum. Eine Kornnatter schlängelt sich beim Lehrgang der Brandmeisteranwärterinnen und -wärter durch den Raum.

© Foto: Stadt Marl / Pressestelle

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 400.873

Dienstag, 18. Juni 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.