Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


23.05.2024 - Landeshauptstadt Magdeburg


Spektakuläre Übungen und spannende Einblicke für die ganze Familie

Blaulichttag am Samstag auf dem Alten Markt


Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Magdeburg präsentieren sich an diesem Samstag, 25. Mai, die Mitarbeitenden des Brandschutzes, Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes auf dem Alten Markt mit dem „Blaulichttag“. Von 10.00 bis 16.00 Uhr erhalten Interessierte einen umfassenden Einblick in das Leistungsspektrum der beteiligten Organisationen.

 Unter dem Motto „Von der Branddirektion zum Amt für Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz“ werden viele Aktivitäten, Übungen und Informationen zum Mitmachen, Staunen und Erleben für Kinder und Erwachsene angeboten. Um 10.00 Uhr startet der Blaulichttag mit einem kleinen Umzug, der historische Bezüge des Brandschutzes bis hin zur modernen Feuerwehr zeigt.

 Bereits vor dem offiziellen Beginn stellen sich alle am Blaulichttag beteiligten Organisationen einer Übung, bei der das Verlegen größerer Einheiten von einem Sammelraum in einen Bereitstellungsraum trainiert wird. Diese regelmäßigen Übungen sind unerlässlich, da bei der Bewältigung von Großschadenslagen Hilfe von externen Kräften der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes in Anspruch genommen wird. Auch Einheiten der Feuerwehr, vom Rettungsdienst und des Katastrophenschutzes Magdeburg haben in der jüngsten Vergangenheit Unterstützung bei der Bewältigung von Naturereignissen in anderen Kreisen und Bundesländern geleistet. Daher ist es wichtig, solche komplexen Verlegungen größerer Einsatzgruppen zu üben.

 Der erste Verband startet um 7.00 Uhr von der Feuerwache Süd über die Leipziger Chaussee, Leipziger Straße, Erich-Weinert-Straße, Steubenallee und das Schleinufer in geschlossener Form zum Alten Markt. Der zweite Verband folgt um 8.00 Uhr von der Feuerwache Nord über die Sandtorstraße, das Schleinufer, die Johannisbergstraße und die Jakobstraße ebenfalls zum Alten Markt.

 Eine weitere große Übung findet um 11.30 Uhr von Feuerwehr und Rettungsdienst statt. Simuliert wird ein Verkehrsunfall, bei dem eine verletzte Person geborgen und entsprechend versorgt werden muss. Auch die Höhenretter zeigen wieder, was sie können. Außerdem wird es eine Rettung über Hubrettungsfahrzeuge und eine Demonstration einer Rauchausbreitung zu sehen geben.

 Ein weiteres Highlight der Veranstaltung ist die Unterstützung durch Moderator Holger Tapper. Musikalische Begleitung sorgt während des ganzen Tages für gute Laune. Speisen und Getränke können vor Ort käuflich erworben werden.

 

 Bis zum 16. September folgen weitere Veranstaltungen, wie aus dem nachfolgenden Überblick hervorgeht.

   

  • 24. Juni

Festakt – 150 Jahre Berufsfeuerwehr und 120 Jahre Rettungsdienst in Magdeburg

Johanniskirche, geschlossene Veranstaltung

 

  • 24. August, 10.00 – 16.00 Uhr

Tag der offenen Tür

Feuerwache Nord, öffentliche Veranstaltung

 

  • 16. September, 16:30 – 19:30 Uhr

Abschlussveranstaltung – 150 Jahre Berufsfeuerwehr – Einsatzübung

auf den Elbwiesen an der Sternbrücke, öffentliche Veranstaltung

 

150 Jahre Berufsfeuerwehr und 120 Jahre Rettungsdienst

Am 1. Juli 1874 wurde das Zentral-Feuerwehrdepot in der damaligen Wilhelmstraße 8, der heutigen Ernst-Reuter-Allee 42, seiner Bestimmung übergeben. Dieses Datum ist offiziell das Gründungsdatum der Berufsfeuerwehr Magdeburg. Die Brandbekämpfung wurde bis zu diesem Zeitpunkt durch die allgemeine Feuerwehr, die fünf Handwerkerkompanien, die besonderen Feuerwehrkorps und die Turnerfeuerwehren sichergestellt.

 Im Jahr 1904 erfolgte ein Schritt, der als Wendepunkt in der Fürsorge der Stadt für Erkrankte und Verunglückte angesehen werden kann: Das Krankentransportwesen wurde der Feuerwehr übertragen, mit Einrichtung von Stationen für die Erste Hilfe bei Unglücksfällen auf den Feuerwachen. Der erste städtische Krankenwagen wurde am 1. April 1904 der Feuerwehr übergeben.

 In den folgenden Jahrzenten wurden Feuerwehr und Rettungsdienst feste Bestandteile der Gefahrenabwehr und Menschenrettung innerhalb Magdeburgs. Sie entwickelten sich zur modernen Feuerwehr und zum schnellen Rettungsdienst. Dabei hat sich Einsatzgebiet der Feuerwehr Magdeburg bis zur Gegenwart sehr stark gewandelt. Diente die Feuerwehr zunächst nur zur Brandbekämpfung, kamen später Einsätze zur technischen Hilfeleistung sowie der Rettungsdienst hinzu. Feuerwehr und der Rettungsdienst wurden zu modernen Hilfeleistern, um den quantitativen und qualitativen Ansprüchen des heutigen Einsatzgeschehens gerecht zu werden.




Kontaktdaten:

Landeshauptstadt Magdeburg
Bereich der Oberbürgermeisterin
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Alter Markt 6 - 39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69 oder -2717
Telefax: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 400.873

Dienstag, 18. Juni 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.