Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


11.06.2024 - Stadt Braunschweig


Rat beschließt höhere Grundsteuer und Abschaffung der Straßenausbaubeiträge

Braunschweig.


Der Rat der Stadt Braunschweig hat heute die Erhöhung des Grundsteuerhebesatzes von derzeit noch 500 auf 600 Punkten rückwirkend zum Jahresbeginn beschlossen. Damit liegt Braunschweig im Vergleich zu anderen niedersächsischen Großstädten immer noch auf moderatem Niveau. Das letzte Mal war die Grundsteuer 2016 angehoben worden. Zugleich hat der Rat die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge beschlossen. Braunschweig ist eine der letzten Städte, die aktuell noch eine Straßenausbaubeitragssatzung hat.

 

Mit der Erhöhung des Grundsteuerhebesatzes werde eine strukturelle Ergebnisverbesserung von rund 11 Millionen Euro jährlich erreicht, sagte Stadtkämmerer Christian Geiger mit Blick auf die Haushaltslage, die wie in vielen anderen niedersächsischen Kommunen angespannt ist. In Braunschweig sei die Grundsteuer lange Zeit vergleichsweise niedrig gewesen. Um die Belastungen für Mieterinnen und Mieter zu begrenzen, erarbeite die Verwaltung zudem aktuell einen neuen qualifizierten Mietspiegel für Braunschweig.

 

Mit der Abschaffung der Straßenausbaubeiträge würden die Kosten für Straßenausbauarbeiten künftig gleichermaßen auf alle Bürgerinnen und Bürger verteilt, sagte Stadtbaurat Heinz Leuer. Mit ihrem Vorschlag an den Rat sei die Verwaltung auch Forderungen aus der Bürgerschaft nachgekommen. Durch die Abschaffung fallen gegenläufig zur Erhöhung der Grundsteuer künftig jährliche Einnahmen von durchschnittlich etwa 3,5 Millionen Euro im Zeitraum der mittelfristigen Finanzplanung weg.

 




Kontaktdaten:

Stadt Braunschweig
Referat Kommunikation
Platz der Deutschen Einheit 1
38100 Braunschweig

Postfach 3309 - 38023 Braunschweig

Telefon: (0531) 470 - 2217, - 3773, - 2757
Telefax: (0531) 470 - 29 94
Mail: kommunikation@braunschweig.de

Weitere Informationen unter: www.braunschweig.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 401.401

Dienstag, 25. Juni 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.