Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


17.06.2024 - Stadt Marl


Stadt Marl ehrt ihre Jubilare und verabschiedet Mitarbeitende in den Ruhestand

Marl. Für 25- und 40-jährige Tätigkeit in der Verwaltung hat die Stadt Marl auch in diesem Jahr ihre Jubilarinnen und Jubilare geehrt sowie einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet.


Im Bootshaus des Vereins für Bergbautradition direkt am Wesel-Datteln-Kanal würdigte Bürgermeister Werner das Engagement der Mitarbeitende und kommenden Ruheständlerinnen und –ständler: „Ich möchte Ihnen für Ihren Einsatz ganz herzlich danken und bin sehr froh darüber, dass wir in der Verwaltung ein so schlagkräftiges Team haben, zu dem Sie alle gehören – und das mit einer Konstanz, die über Jahrzehnte geht.“ Denn ähnlich wie bei der Fußball-Nationalmannschaft funktioniere auch eine Stadtverwaltung nur, wenn sie sich als Team präsentiere. Und dazu zählen alle Menschen, ganz gleich, auf welcher Position sie eingesetzt würden. Arndt weiter: „Mit meinem Verwaltungsvorstand sehe ich, sehen wir sehr wohl, was Sie alle leisten – vielen Dank dafür.“

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer mehr gefordert

Der Bürgermeister machte aber auch auf die zunehmenden Herausforderungen aufmerksam, denen Mitarbeitende sich stellen müssen. „Die Zahl der Beleidigungen, Stalking und sogar die der körperlichen Übergriffe haben enorm zugenommen. Dies zieht sich leider durch fast alle Ämter und ist enorm belastend für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte Werner Arndt.

Rahmenbedinungen im steten Wandel

Darüber hinaus wachsen die Herausforderungen bei der Arbeit, weil sich gesetzliche Rahmenbedingungen permanent änderten und der Verwaltung zunehmend mehr Pflichten aufgebürdet werden. Dagegen sei es immer schwieriger, entsprechendes – qualifiziertes – Personal zu finden. Manche Stellen müssten gleich mehrfach ausgeschrieben werden.

"Aufgaben erfolgreich bewältigen"

Auch wenn das Geld im Haushalt knapp sei, wolle er als Bürgermeister nicht jammern: „Schließlich haben wir bereits eine Menge geschafft. Trotz der schwierigen Zeit werden wir die kommenden Aufgaben angehen und genauso erfolgreich bewältigen.“ Deshalb, so Werner Arndt, wird jeder einzelne und jede einzelne im Team gebraucht.

Für 25 Jahre wurden geehrt

Stefanie Abd El Moatti, Daniela Albers, Melanie Bakker, Andrea Bouten, Ömer Cerit, Elke Costalunga, Viktor Dovbach, Marco Eggert, Claudia Hoffmann, Kerim Keser, Manfred Koch, Dirk Kruppa, Stefan Kucharzewski, Nada Lakomy, Maik Luczak,  Walter Mika, Alexander Schäfer, Maria Schäfer, Heiko Schwieder, Eva Steinberg, Andreas Wesche, Nicole Zickler.

40 Jahre

August Bertlich, Thorsten Budde, Birgit Gonschorek, Michael Gramsch, Bernhard Grothusmann, Renate Ihle, Sabine Jeschonnek,  Claudia Meister, Christiane Mengede, Susanne Mierswa, Susanne Raute, Karin Röhling, Christiane Saccotelli, Barbara Sanders,  Dagmar Schulden, Christiane Sczepanski, Betina Stach, Ferdinand Stock, Brita Ueckert

Dienstende

Almut Basler, Günter Braunstein, Bernadette Dehe, Carola Fidelak, Ute Gassner, Ralf Gerbsch, Alfred Geurds, Sabine Jöhren, Kerstin Kappenhagen, Reinhard Klaus, Heinz-Gerhard Kopatz, Uwe Kreschner, Michael Kühler, Peter Mentrup, Reinhold Mieloszyk,  Heinz-Peter Mühlenberg, Rita Mühlenbrock, Hans-Georg Nogaitzig, Sylwia Nowak, Ute Ritzmann, Horst Rödig, Bernd Stankowiak, Anke Syniawa, Horst Wahser, Martin Wehling, Hannelore Weinrich, Wolfgang Welker, Mieczyslaw Wojciechowski, Astrid Zinke



Pressekontakt: Randolf Leyk / Pressesprecher

Kontaktdaten:

Stadt Marl
Bürgermeisteramt
Abteilung Kommunikation und Medien
Carl-Duisberg-Straße 165
45772 Marl

Telefon: (02365) 99-2723
E-Mail: pressestelle@marl.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Bürgermeister Werner Arndt
© Stadt Marl / Pressestelle - Bürgermeister Werner Arndt bedankte sich für das Engagement der Mitarbeitenden. Bürgermeister Werner Arndt bedankte sich für das Engagement der Mitarbeitenden.

© Stadt Marl / Pressestelle

Original herunterladen
Stadt Marl ehrt ihre Jubilare und verabschiedet Mitarbeitende in den Ruhestand
© Stadt Marl / Pressestelle - Auch in diesem Jahr ehrte die Stadt Marl wieder ihre Jubilarinnen und Jubilare sowie Ruheständlerinnen und Ruheständler. Auch in diesem Jahr ehrte die Stadt Marl wieder ihre Jubilarinnen und Jubilare sowie Ruheständlerinnen und Ruheständler.

© Stadt Marl / Pressestelle

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 402.980

Donnerstag, 18. Juli 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.