Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


10.07.2024 - Stadt Hanau


Neues Feuerwehr-Design vereint Moderne und Tradition

Stadträtin Hemsley stellt Sicherheitskonzept der Öffentlichkeit vor

Hanau. Das neue Design- und Sicherheitskonzept der Feuerwehr Hanau haben dieser Tage Stadträtin Isabelle Hemsley und Hendrik Frese, Leiter des Brandschutzamtes, der Öffentlichkeit vorgestellt. Entwickelt wurde die neue Gestaltung in Zusammenarbeit mit der Fachfirma „design 112“, mit dem Ziel, die Sichtbarkeit und den Wiedererkennungswert der Einsatzfahrzeuge zu erhöhen und dabei gleichzeitig die Zugehörigkeit zur Stadt Hanau zu betonen.


„Die bisher eingesetzten Feuerwehrfahrzeuge waren uneinheitlich beschriftet und in Farben gehalten, die im heutigen Straßenverkehr nicht mehr ausreichend auffallen“, begründete Hemsley als zuständige Dezernentin die Entscheidung, ein neues Design zu entwickeln. Das künftige Aussehen verbessere die Sichtbarkeit sowohl bei Tageslicht als auch bei Dunkelheit und schaffe ein einheitliches Erscheinungsbild, das bei allen Witterungsbedingungen und Beleuchtungssituationen gut erkennbar ist. Die Kosten für die konzeptionelle Ausarbeitung und die Erstellung von fünf Typendesigns (Löschfahrzeug, Drehleiter, PKW, Transporter und Wechselladerfahrzeug) bezifferte die Stadträtin mit rund 10.000 Euro.


Das neue Design zeichnet sich durch auffällige Rasterelemente in Neongelb und Weiß aus, die eine hohe Warnwirkung erzielen und die verschiedenen Fahrzeugbereiche visuell verbinden. Ergänzt werden diese durch das berühmte Doppelporträt der Brüder Grimm, die jeweils in Fahrtrichtung blicken und so die Verbundenheit mit der Brüder-Grimm-Stadt Hanau unterstreichen. Im Zusammenspiel sorgen diese Elemente für eine moderne, dynamische Optik, die gleichzeitig die Tradition wahrt.


Als erstes Fahrzeug im neuen Design wurde eine Drehleiter beschafft, die kurzfristig als Ersatz für einen defekten Teleskopmast eingesetzt wird und demnächst bei der Freiwilligen Feuerwehr Hanau-Mitte in Dienst gestellt wird. Das Fahrzeug hat rund 850.000 Euro gekostet. Wie Hemsley weiter erklärte, erfolgt die Umstellung auf das neue Design bei allen neu beschafften Fahrzeugen. „Für den bestehenden Fuhrpark ist eine komplette Umgestaltung aus Kostengründen nicht vorgesehen, jedoch sind Einzelfälle möglich.“


Seit dem 1. Januar 2024 für die Feuerwehr zuständig, sieht Hemsley die Berufsfeuerwehr Hanau insgesamt gut aufgestellt. Die enge Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt ist nach ihren Worten vorbildlich. Um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden, wurde der Personalbestand durch die Schaffung zusätzlicher Stellen verstärkt. Wie Feuerwehrchef Frese konkretisierte, sollen aktuell 20 neue Stellen besetzt werden, um die Einsatzbereitschaft der Berufsfeuerwehr weiter zu verbessern. „Dank der guten Kinder- und Jugendarbeit der freiwilligen Feuerwehren blickt die Feuerwehr optimistisch in die Zukunft, da auf diese Weise eine solide Basis für einen gut ausgebildeten Personalbestand geschaffen wird“, so der Leiter des Brandschutzamtes.


Auch die Einsatzzahlen der Feuerwehr Hanau sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen und erreichten 2023 etwa 1.670 Einsätze, was einer Steigerung von rund 20 Prozent im Vergleich zu 2019 entspricht. „Dieser Anstieg ist unter anderem auf das enorme Bevölkerungswachstum in Hanau zurückzuführen“, so Stadträtin Hemsley mit Blick auf die aktuelle Diskussion wegen der nicht nachvollziehbaren Ergebnisse des Zensus 2022. „Anders als der Zensus sind wir der Überzeugung, dass Hanau in den letzten Jahren stark gewachsen ist und weiter wachsen wird.“ Dies werde sich auch in dem neuen „Bedarfs- und Entwicklungsplan“ niederschlagen, der aktuell erarbeitet wird und die organisatorischen sowie die personellen Grundlagen für die kommenden Jahre festlegt.



Pressekontakt: Güzin Langner, oeffentlichkeitsarbeit@hanau.de

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

.
© Stadt Hanau /Feuerwehr - . Das neue Design- und Sicherheitskonzept der Feuerwehr Hanau haben dieser Tage Stadträtin Isabelle Hemsley und Hendrik Frese, Leiter des Brandschutzamtes, der Öffentlichkeit vorgestellt.

© Stadt Hanau /Feuerwehr

Original herunterladen
Neues Design- und Sicherheitskonzept für die Hanauer Feuerwehr
© Stadt Hanau /Feuerwehr - Neues Design- und Sicherheitskonzept für die Hanauer Feuerwehr © Stadt Hanau /Feuerwehr

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 402.950

Donnerstag, 18. Juli 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.