Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


08.06.2016 - Gemeinde Südlohn


Bürgerversammlung zum Thema „Folgenutzung der auslaufenden Roncalli-Hauptschule" am Dienstag, 14. Juni 2016

Wie geht es mit der Gebäudenutzung in der Doornte in Südlohn weiter?


In einer Bürgerversammlung am Dienstag, 14. Juni 2016 um 19.00 Uhr in der Aula der Roncalli-Hauptschule, Doornte 23 in Südlohn soll die Bevölkerung über die Möglichkeiten einer Folgenutzung des Gebäudes der Roncalli-Hauptschule durch eine Förderschule des Kreises Borken informiert werden.

Frau Büning, Fachbereichsleiterin Schule, Jugend, Kultur und Sport des Kreises Borken, die zuständige Schulrätin,  Frau Ischinsky, sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung werden an diesem Abend zu Fragen der Bürgerinnen und Bürger Rede und Antwort stehen.

Zum Thema:

Bekanntlich ist die Roncalli - Hauptschule als einzige weiterführende Schulform in unserer Gemeinde auslaufend gestellt. Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 werden die derzeitigen Jahrgänge 6 – 8 (4 Klassen, 94 Kinder) zur Losbergschule nach Stadtlohn wechseln können. Demnach endet die Beschulung in Südlohn zum 31.07.2017. Hierüber sind alle Beteiligten –insbesondere die Eltern– in einer Informationsveranstaltung am 06.04.2016 ausführlich informiert worden.

Aufgrund dieses nunmehr zeitnahen Termins ist es erforderlich, insbesondere die zukünftige Nutzung der Schule zu planen.

Die Verwaltung, ebenso wie die politischen Gremien der Gemeinde Südlohn, sind bestrebt, möglichst auch zukünftig schulische Angebote in den Räumlichkeiten der Roncalli – Hauptschule vorhalten zu können.


Die Fortsetzung eines weiterführenden Schulangebotes war aufgrund der Vorgaben des Schulrechts in staatlichen Schulformen und der nachhaltig zu geringen eigenen Schülerzahlen in Südlohn nicht umsetzbar.

Neue Möglichkeiten einer externen Nutzung:


Der Ausschuss für Bildung, Schule, Kultur und Sport des Kreises Borken hat am 24.05.2016 beschlossen, die Hans-Christian-Andersen-Schule, eine Schule für Schüler/innen mit emotional-sozialem Förderbedarf, zukünftig an einem Standort zu betreiben. Die Schule hat bis dato zwei Standorte in Ahaus und Rhede.

Die Verwaltung des Kreises wurde beauftragt, hier mit möglichen Standortkommunen in Verhandlungen einzutreten. Es besteht daher eine weiter zu prüfende Option, diese Schule in Trägerschaft des Kreises in Südlohn zu betreiben.

Für die Gemeinde Südlohn wäre es vorteilhaft, weiterhin einen Schulbetrieb in dem Schulgebäude darstellen zu können, wenn auch nicht primär für Südlohner Schülerinnen und Schüler. Der gute Gesamtzustand des Gebäudes, die Lage und die vorhandene Infrastruktur sprechen hier für diesen Schulstandort. Bauliche Anpassungen scheinen derzeit nicht erforderlich zu sein.

 

In der Sitzung des Gemeinderates am 1. Juni 2016 wurde durch die Politik angeregt, eine Bürgerversammlung zu organisieren, um umfassend über die Thematik zu informieren und zu diskutieren.

Alle Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.




Kontaktdaten:
Gemeinde Südlohn
Der Bürgermeister
- Pressestelle -
Winterswyker Str. 1
46354 Südlohn
Telefon: 02862 58211
Email: presse@suedlohn.de
Web: www.suedlohn.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 329.610

Dienstag, 27. Juli 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.