Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


13.06.2018 - Kreis Soest


Pflegende Angehörige für Engagement geehrt

Konferenz Alter und Pflege verleiht zum 13. Mal Auszeichnung „Pflegestern“

Kreis Soest (kso.2018.06.13.258.tw). Für ihr großes Engagement als pflegende Angehörige sind am Mittwoch, 13. Juni, während einer Feierstunde im Kreishaus neun Frauen sowie ein Mann aus Anröchte, Lippstadt, Soest, Welver und Werl mit dem „Pflegestern“ geehrt worden. Vizelandrätin Irmgard Soldat sprach die öffentliche Anerkennung im Namen der Konferenz Alter und Pflege zusammen mit Landrätin Eva Irrgang in Gegenwart von Bürgermeistern oder Vertretern der Heimatorte aus.


Mit dem zum 13. Mal vergebenen „Pflegestern“ ausgezeichnet wurden Gabriele Maria Fromme (Anröchte), Lucie Frank, Heike Hemprich, Josef Tigges (alle Lippstadt), Ulrike Grieß (Soest), Tanja Högger-Füchte, Zofia Volke (beide Welver), Franziska Danne, Regina Kettmann und Gabriele Wenzel (alle Werl).

Vizelandrätin Irmgard Soldat würdigte die Verdienste der Geehrten. Gabriele Maria Fromme (Anröchte) pflegt seit vielen Jahren mit Unterstützung ihres Ehemannes ihren 48-jährigen Sohn. Lucie Frank (Lippstadt) betreut ihre erkrankte Tochter seit über 20 Jahren und kümmert sich gleichzeitig um ihren Ehemann. Heike Hemprich ( Lippstadt) versorgt seit nunmehr 23 Jahren ihre Tochter. Während diese in einer Werkstatt für Behinderte arbeitet, ist Frau Hemprich an einer Förderschule als Integrationskraft tätig.

Josef Tigges (Lippstadt) pflegte seine Ehefrau bis zu deren Tod. Mittlerweile ist er selbst auf eine pflegerische Versorgung angewiesen. Aus diesem Grund wird ihm die Auszeichnung demnächst zu Hause übergeben. Ulrike Grieß (Soest) versorgte jahrelang ihre inzwischen verstorbenen Eltern. Um sich voll und ganz der Pflege widmen zu können, gab sie sogar ihren Beruf auf. Tanja Högger-Füchte (Welver) kümmert sich seit 18 Jahren um ihren Vater.

Zofia Volke (Welver) versorgt ihren 74-jährigen Ehemann. Maria Franziska Danne (Werl) betreut seit Jahren ihre Schwiegermutter. Regina Kettmann (Werl) hat ihre Mutter bis zu deren Tod im Juni 2017 gepflegt. Zurzeit kümmert sie sich mit Hilfe eines Pflegedienstes um ihren Vater, der in der Nachbarschaft lebt. An der Veranstaltung konnte Frau Kettmann nicht teilnehmen. Sie erhält den Pflegestern am 20. Juni 2018 zu Hause. Gabriele Wenzel (Werl) widmet sich seit dem Jahr 2011 der Pflege ihrer 84-jährigen Mutter. Frau Wenzel hat ihren Beruf aufgegeben, um für sie da zu sein. Außerdem versorgt sie in der Familienpflege für den Landschaftsverband (LWL) einen 75-jährigen Mann und muss sich um ihren 56-jährigen Ehemann kümmern.

Auch Landrätin Eva Irrgang sprach den pflegenden Angehörigen für ihre Leistung Dank und Anerkennung aus. „Im Kreis Soest gibt es rund 10.000 Pflegebedürftige, von denen jeder Zweite durch seine Angehörigen gepflegt wird“, berichtete Frau Irrgang und wies in diesem Zusammenhang auf die gut ausgebaute Infrastruktur mit Hilfe- und Unterstützungsmöglichkeiten im Kreis Soest bei Pflegebedürftigkeit hin. Sie appellierte an die Pflegenden auch an sich selbst zu denken und Gebrauch von entlastenden Angeboten zu machen.



Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!
Pressekontakt: Pressestelle, Thomas Weinstock, Telefon 02921/302249

Kontaktdaten:
Kreis Soest
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressereferent
Wilhelm Müschenborn (V.i.S.d.P.)
Hoher Weg 1-3
D-59494 Soest
Telefon +49 (02921) 303200
Fax +49 (02921) 302603
E-Mail pressestelle@kreis-soest.de
Internet www.kreis-soest.de


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

20180613 Ausgezeichnet
©  - Landrätin Eva Irrgang (r.) und Vizelandrätin Irmgard Soldat (2. v. l.) zeichneten am Mittwoch, 13. Juni 2018, pflegende Angehörige aus dem Kreis Soest aus. Volker Topp (l.),  Dezernent für Finanzen, Soziales, Immobilien und Vergaben, schloss sich den Glückwünschen an. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest Landrätin Eva Irrgang (r.) und Vizelandrätin Irmgard Soldat (2. v. l.) zeichneten am Mittwoch, 13. Juni 2018, pflegende Angehörige aus dem Kreis Soest aus. Volker Topp (l.), Dezernent für Finanzen, Soziales, Immobilien und Vergaben, schloss sich den Glückwünschen an. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 264.971

Donnerstag, 21. Juni 2018

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.