Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


13.06.2018 - Stadt Wolfsburg


65. Europäischer Wettbewerb

Preisträger aus Malschulen im Rathaus empfangen


„Denk mal – worauf baut Europa?“ lautete das Motto des Europäischen Wettbewerbs 2018 und stand damit ganz im Zeichen des Europäischen Kulturerbejahres 2018. Europa hat eine reiche Geschichte - Kirchen und Kriege, Herrscher und Revolutionen, Entdeckungen und Erfindungen, Bräuche und Künste prägten die vergangenen Jahrhunderte. Denkmäler und das Kulturelle Erbe zum Leben zu erwecken ist auch das Ziel des Europäischen Kulturerbejahres 2018, auf das sich der 65. Europäische Wettbewerb bezieht. Europa kreativ lernend zu entdecken und mitzugestalten soll den Teilnehmern am Wettbewerb vermittelt werden.

Schülerinnen und Schüler wurden eingeladen Europas Fundament freizulegen und die Frage: „Worauf baut Europa?“ in ihrer eigenen Weise zu beantworten. Für wen oder was möchtest du ein Denkmal bauen? Welches Gebäude, welches Handwerk, welche Vereinskultur begeistert dich?  Was wird das Medienzeitalter der Nachwelt hinterlassen? – lauteten Fragen, die den Teilnehmenden an die Hand gegeben wurden.

Der Fantasie der Schüler wurde bei der Ausgestaltung ihrer Beiträge keine Grenzen gesetzt. Egal ob Bilder, Fotos oder Collagen, Videoclips, Trickfilme und Onlinebeiträge oder sogar ganze Medienkampagnen, die kreative Aufbereitung aktueller europäischer Themen oblagen alleine den Schülern.

17 Preisträger der Wolfsburger Malschule Kunstkäfer und der Kunstschule Porschehütte wurden am heutigen Mittwoch im Ratssaal empfangen und bekamen von Bürgermeister Ingolf Viereck ihre Bilder überreicht. Beide Schulen vermitteln in ihrer Arbeit unterschiedliche Mal- und Kunsttechniken und nahmen in der Vergangenheit bereits erfolgreich am Europäischen Wettbewerb teil.

Von der Malschule Kunstkäfer wurden sechs Schüler mit Preisen in den Kategorien „Wer will fleißige Handwerker sehen…“ (bis 4. Klasse), „Ein Haus für Europa“ (bis 4. Klasse), „Eine Stadt für Europa“ (bis 4. Klasse), „Verein(t) für Europa“ (5. bis 7. Klasse) und „Aussterbende Berufe“ (8. bis 10. Klasse) ausgezeichnet.

Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Kunstschule Porschehütte konnten in den Kategorien „Verein(t) für Europa“ (5. bis 7. Klasse) und „Vom Hofmaler zum Selfie“ (11. bis 13. Klasse) den Bundes- und Landessieg erringen. Außerdem wurde eine Gruppenarbeit der Kunstschule Porschehütte in der Kategorie „Freundschaft im Wettstreit“ mit dem Landes- und Bundessieg ausgezeichnet.

Der 65. Europäische Wettbewerb verzeichnete in diesem Jahr die höchste Teilnehmerzahl seit 2009 – bundesweit nahmen über 80.000 Schüler aus über 1000 Schulen teil.



Pressekontakt: Kommunikation, Jan Schildwächter, Tel.: 05361/28 2301

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Die Preisträger und Preisträgerinnen in der Bürgerhalle
©  - Das Bild zeigt die Preisträger*innen in der Bürgerhalle, zusammen mit Bürgermeister Ingolf Viereck, der die Schülergruppe empfing. Die Teilnehmenden der Wolfsburger Malschulen Kunstkäfer und Porschehütte erhielten von Bürgermeister Ingolf Viereck ihre gemalten Bilder.

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 264.971

Donnerstag, 21. Juni 2018

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.