Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


30.08.2018 - Kreis Viersen Pressestelle


Naturschutz an Kreisstraßen

Baubetriebshof und NABU tauschen sich aus

Kreis Viersen.


Wer an Straßenunterhaltung denkt, hat schwarzen Asphalt oder graues Pflaster vor Augen. Tatsächlich kümmern sich die Mitarbeiter des Baubetriebshofes des Kreises Viersen aber in einem Großteil ihrer Arbeitszeit ums Grüne. Sie kontrollieren Bäume, pflegen und bearbeiten das Straßenbegleitgrün oder schneiden Hecken.

Dass sich aktiver Naturschutz und wirtschaftliche Straßenunterhaltung nicht ausschließen, zeigt die Zusammenarbeit des Kreises Viersen mit dem NABU Kreis Verband. Bei einem Treffen auf dem Naturschutzhof in Nettetal haben sich beide Seiten ausgetauscht. „Wenn auch die Standpunkte schon mal unterschiedlich waren, haben alle Teilnehmer doch das gleiche Ziel. Wir konnten uns auf neue gemeinsame Projekte einigen“, sagt Christian Böker, stellvertretender Leiter des Amtes für Technischen Umweltschutz. Beide Seiten möchten die Zusammenarbeit intensivieren.

Der zum Amt für Technischen Umweltschutz gehörende Baubetriebshof hat neben einzelnen Verkehrsinseln bereits ganze Seitenstreifen an Kreisstraßen in Wildblumenwiesen umgewandelt. „Hierbei erfolgte im Vorfeld eine fachliche Abstimmung mit Heinz Tüffers vom Naturschutzhof in Nettetal“, sagt Böker. „Da wir mit dem NABU ein weiteres Projekt in Kempen-Tönisberg realisiert haben, bot es sich für mich an, mit allen Ortsgruppen des NABU Kreis Viersen einen Austausch zu führen.“ Der Baubetriebshof setzte nach dem Gespräch beispielsweise eine Anregung von Günter Wessels vom NABU Viersen um. Der Bankettstreifen an der Kreisstraße 8 im Bereich der Autobahn A 61 wurde so bearbeitet, dass sich nun die dort wild angesäte blau blühende Wegewarte ausbreiten kann - auch bekannt unter dem Namen Zichorie, Blume des Jahres 2009.

„Die Initiative des Kreises begrüßen wir ausdrücklich“, sagt Peter Jeske vom NABU Kempen. „Der unmittelbare Austausch hilft, Verständnis für ein bestimmtes Vorgehen zu gewinnen oder auch unbeabsichtigte Fehler aus Sicht des Naturschutzes zu vermeiden.“ Das Treffen war erfolgreich und ein Auftakt für zukünftige regelmäßige Gespräche.

www.kreis-viersen.de 



Pressekontakt: Pressestelle Telefon 02162 / 391024

Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Viersen | Der Landrat
Büro des Landrates | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rathausmarkt 3 | 41747 Viersen
pressestelle@kreis-viersen.de
www.kreis-viersen.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Betriebshof_und_NABU
©  - Betriebshof_und_NABU Der Betriebshof des Kreises Viersen und der NABU haben sich ausgetauscht und weitere gemeinsame Projekte angestoßen. Foto: Kreis Viersen / Abdruck honorarfrei

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 366.421

Freitag, 03. Februar 2023

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.