Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


16.04.2018 - Münsterland e. V.


Entdecke dein Münsterland: Sechs junge Journalisten begeben sich ab heute auf Recherche-Tour durch die Region

MÜNSTERLAND.


Sechs freiberufliche Journalisten und Blogger machen sich ab heute auf den Weg durch das Münsterland, um ihre Geschichten der Region zu finden. Es ist die zweite Auflage von „Entdecke dein Münsterland“, einem Format zur journalistischen Nachwuchsförderung, zu dem der Münsterland e.V., der Presseverein Münster-Münsterland und das Journalisten-Zentrum Haus Busch in Hagen eingeladen haben.

Eine Woche lang dauert die Entdeckungstour mit finanzieller Förderung durch die Sparkasse Münsterland Ost. Die Journalisten, die maximal 35 Jahre alt sind, haben sich die Themen für ihre anschließenden Veröffentlichungen bereits im Vorfeld überlegt oder lassen sich vor Ort inspirieren. Sie schreiben, fotografieren und filmen. Über ihre Erfahrungen posten sie während ihres Aufenthalts bei Facebook unter „Entdecke dein Münsterland“.

„Wir freuen uns, dass die Entdeckungs-Tour zum zweiten Mal stattfinden kann. Wir dürfen gespannt sein, was die Teilnehmer, die von außen auf unsere schöne Region schauen, dieses Mal hier entdecken und erleben werden “, sagte Markus Schabel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Münsterland Ost, bei der Begrüßung der Teilnehmer in Münster. Claudia Scherl, Projektmanagerin beim Münsterland e.V., hob die Bedeutung für den Verein hervor: „Gerade in der Umsetzung des Markenprozesses Münsterland ist es interessant, wie die Teilnehmer uns wahrnehmen. Wie wirkt die Region auf Nicht-Münsterländer? Was macht das Münsterland aus? Somit sind wir umso gespannter auf die Ergebnisse.“

Zur journalistischen Nachwuchsförderung von „Entdecke dein Münsterland“ gehören auch drei Weiterbildungsangebote für die Teilnehmer mit Dozenten aus dem Journalisten-Zentrum Haus Busch zu den Themen Storytelling, Portrait und Reportage. „Gerade in der heutigen Zeit, in der die Zeitungen ständig neue Ansätze entwickeln müssen, um ihre Leser zu halten, und neue Formen der Nachrichtenverbreitung um ihre Finanzierung ringen, ist die Förderung des journalistischen Nachwuchses und ihre sorgfältige Ausbildung wichtiger denn je“, sagte Werner Hinse, Journalist und Dozent beim Journalisten-Zentrum Haus Busch.

Die Teilnehmer von „Entdecke dein Münsterland“:

Elena Boroda, Essen
Susann Eberlein, Bad Liebenstein
Johannes Meyer, Köln
Frederik Schafmeister, Dortmund
Lena Völkening, Berlin
Sina-Christin Wilk, Osnabrück

www.deinmuensterland.de

 

Hinweis an die Redaktionen:

Sollten Sie für eine Berichterstattung Kontakt zu den Journalisten wünschen, melden Sie sich gerne bei Claudia Scherl, Telefon 02571/949303, Mail: scherl@muensterland.com.



Pressekontakt: Sabrina Becker, 02571 - 949334, becker@muensterland.com

Kontaktdaten:
MÜNSTERLAND e.V.
Pressestelle
Airportallee 1
48268 Greven

Tel: 02571/ 94 93 10
Fax: 02571/ 94 93 99
E-Mail: presse@muensterland.com
Web: www.muensterland.com

Der Münsterland e.V. – Netzwerk-Zentrale der Region

Als eine der stärksten Regionalmanagement-Organisationen Deutschlands fördert der Münsterland e.V. die Kultur, den Tourismus und die Wirtschaft im Münsterland. Rund 40 Beschäftigte arbeiten daran, die Region für ihre 1,6 Millionen Einwohner weiter zu entwickeln. Zu den Mitgliedern gehören rund 180 Unternehmen, rund 50 Kammern, Institutionen und Verbände, rund 30 Privatpersonen sowie die Stadt Münster, die 65 Städte und Gemeinden aus den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf und einige Nachbarstädte des Münsterlandes. Als Schnittstelle zwischen dem Münsterland und EU, Bund und Land koordiniert und übersetzt der Münsterland e.V. europa-, bundes- und landespolitische Ziele und Programme der Strukturförderung passgenau auf das Münsterland. Die Regionalagentur beim Münsterland e.V. setzt gemeinsam mit Partnern Förderprojekte des Arbeitsministeriums NRW um.




Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Die Teilnehmer von "Entdecke dein Münsterland"
© Münsterland e.V. - Die Teilnehmer von "Entdecke dein Münsterland" Die Teilnehmer der Entdeckungstour bei der Begrüßung am Montagmorgen in der Sparkasse Münsterland Ost in Münster (v.l.): Claudia Scherl (Münsterland e.V.), Werner Hinse, Susann Eberlein, Johannes Meyer, Elena Boroda, Wolfram Linke (Presseverein Münster-Münsterland e.V.), Lena Völkening, Dr. Uwe Koch (Sparkasse Münsterland Ost) und Sina-Christin Wilk.

© Münsterland e.V.

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 274.943

Samstag, 15. Dezember 2018

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.