Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


12.06.2018 - Stadt Hanau


Umicore unterstützt Stadtlauf wieder mit 10.000 Euro

Vorbereitungen für Benefizveranstaltung laufen bereits auf Hochtouren


„Der Hanauer Stadtlauf macht auf eindrucksvolle Weise seit vielen Jahren auf die gesellschaftliche Bedeutung der Frauenhäuser aufmerksam. Diese bieten von Gewalt betroffenen Frauen eine erste Zuflucht und den in dieser Situation so wichtigen Schutzraum sowie darüber hinaus Begleitung und Unterstützung auf dem Weg in die Zukunft. Dass wir die Veranstaltung regelmäßig als Sponsor begleiten, dokumentiert unsere Wertschätzung für die gute Sache ebenso deutlich wie die Tatsache, dass wir uns auch regelmäßig mit einem großen Team an dem Lauf selbst beteiligen.“ Mit diesen Worten übergab Dr. Bernhard Fuchs, Vorstand der Umicore AG & Co. KG, dieser Tage den symbolischen Scheck an den Schirmherrn Oberbürgermeister Claus Kaminsky und an das Organisationsteam. Dabei erinnerte er auch daran, dass der Materialtechnologie- und Recyclingkonzern Umicore den Hanauer Stadtlauf gegen Gewalt an Frauen in diesem Jahr bereits zum achten Mal mit 10.000 Euro unterstützt.

OB Kaminsky dankte auch im Namen der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler und stellvertretend für alle an dem Benefizlauf Beteiligten für die seit Jahren bestehende verlässliche Partnerschaft. „Wir dürfen uns glücklich schätzen, dass wir auf Unterstützer wie Umicore bauen dürfen, wenn es um wichtige soziale Projekte und Institutionen geht“, so der OB. Schließlich sei ein solches Sponsoring auch ein bemerkenswertes Bekenntnis zum Firmenstandort.

Der Dank des OB ging bei dieser Gelegenheit aber auch an die Organisatorinnen und Organisatoren des Stadtlaufs, die vor und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Ohne das Engagement der Frauenbüros Hanau und Main-Kinzig-Kreis, der städtischen Fachstelle Sport, des 1. Hanauer Lauftreffs und des Sportkreises Main-Kinzig e.V. sowie zahlreicher Ehrenamtlicher sei die Veranstaltung zugunsten der Frauenhäuser in Hanau und Wächtersbach nicht denkbar. „Der Stadtlauf ist eine beeindruckende Erfolgsgeschichte, die deutlich macht, was Menschen bewegen können, wenn sie gemeinsam für eine gute Sache an einem Strang ziehen“, sagte Kaminsky.

Für die Teilnehmenden – darunter auch eine steigende Zahl von Firmen, Vereinen und Sportstudios, die eigene Laufgruppen aufstellen – sei der Stadtlauf ein großartiges Event, das die Gemeinschaft stärke. „Viel wichtiger aber ist das klare politische Statement gegen Gewalt an Frauen und die finanzielle Unterstützung für die Frauenhäuser“, so der OB. Diese Anlaufstellen für die Opfer von Gewalt in Familien seien trotz der überaus wertvollen Arbeit für die Gesellschaft nach wie vor auf Spenden angewiesen, die einen großen Teil des Budgets ausmachten.

Der 17. Stadtlauf über sechs Kilometer findet am Freitag, 21. September, statt und führt durch die Hanauer Innenstadt. Das gemeinsame Warm-Up auf dem Marktplatz beginnt um 16.30 Uhr und wird vom Turnverein Kesselstadt organisiert. Der Startschuss für das Läuferfeld fällt um 17 Uhr. Die Route führt wie im vergangenen Jahr durch die Fahrstraße und die Y-Gasse des Hanau Forums, nach links entlang am Freiheitsplatz. Von hier laufen die Teilnehmenden dann wieder entlang der gewohnten Strecke über die Hospitalstraße durch die Hanauer Vorstadt, über die Kinzig, entlang der Frankfurter Landstraße und der Gustav-Hoch-Straße bis zum Beethoven-Platz und anschließend über die Kastanienallee und die Philippsruher Allee wieder zurück in die Innenstadt. Die Siegerehrung ist für 18.30 Uhr vorgesehen.

Teilnehmen können Kinder ab 12 Jahren. Die Startgebühr beträgt 10 Euro. Wer mitmachen möchte, kann sich ab sofort online unter www.hanauerstadtlauf.de (bis 17. September) oder postalisch per Anmeldekarte (bis 14. September) registrieren. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag zwischen 14 und 16 Uhr möglich, das Startgeld beträgt in diesem Fall 13 Euro.

Weitere Auskünfte zum Stadtlauf sind im Frauenbüro Hanau (06181/295-621) oder im Internet unter www.hanauerstadtlauf.de erhältlich.

 



Pressekontakt: Güzin Langner, Telefon 06181/295-929

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau

Oeffentlichkeitsarbeit@hanau.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Umicore unterstützt Stadtlauf 2018 mit 10.000 Euro
© Stadt Hanau - Umicore unterstützt Stadtlauf 2018 mit 10.000 Euro © Stadt Hanau

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 264.967

Freitag, 22. Juni 2018

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.