Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


10.10.2018 - Stadt Hanau


Kita am Tümpelgarten wegen Setzrissen vorübergehend geschlossen – Kinder werden andernorts betreut


Wegen Setzrissen im Mauerwerk des nicht unterkellerten Bereichs ist die Kindertagesstätte Am Tümpelgarten vorerst bis zum Freitag, 19. Oktober, geschlossen. Seit diesem Mittwoch sind 95 Mädchen und Jungen in benachbarten Einrichtungen untergebracht. „Wir wollen auf Nummer Sicher gehen und jedes Risiko für Kinder, Eltern und Kita-Personal vermeiden, obschon überhaupt keine Einsturzgefahr besteht“, erklärt Bürgermeister Axel Weiss-Thiel.

Er dankte gleichzeitig dem städtischen Eigenbetrieb Hanau Kindertagesbetreuung, dass nach der Begutachtung durch externe Fachleute am Dienstag binnen weniger Stunden ein Notfallplan erarbeitet und  alle betroffenen Eltern informiert wurden. Demgemäß sind die Mädchen und Jungen mit zwei Gruppen im Nachbarschaftshaus Lamboy-Tümpelgarten und in der Kita Albert Schweitzer untergekommen, eine in der Kinderburg Tümpelgarten.

„Das ist gelebte Solidarität, wenn in zwei Kitas die Menschen über einige Tage zusammenrücken, damit die Kinder aus der vorübergehend geschlossenen Kita aufgenommen werden konnten“, lobt Weiss-Thiel. Er dankte zugleich den Eltern der Kita Am Tümpelgarten dafür, dass sie die Schließungsmeldung gelassen aufgenommen und mitgeholfen hätten vorübergehend neue Wege zur Kita einzuüben.

Fachleute klären in den nächsten Tagen weiter, worin die Ursache für die Setzrisse besteht. Nach einer ersten Einschätzung des für die Gebäudesicherheit zuständigen Eigenbetriebs Hanau Immobilien- und Baumanagement sind die beschädigten Wände „höchstwahrscheinlich auf die monatelange Trockenheit mit daraus folgender Grundwasserabsenkung zurückzuführen“, so Bürgermeister Weiss-Thiel. Diese Annahme müsse ein Bodengutachter aber durch Bohrungen noch überprüfen.

Ergebnisse daraus seien in der nächsten Woche zu erwarten. Erst dann ließen sich Aussagen treffen, wie zu sanieren und wie lange die Kita Am Tümpelgarten nicht nutzbar sei. „Wir hoffen natürlich, dass dieser Zeitraum so kurz wie möglich ist, aber die Sicherheit der Menschen dort steht an erster Stelle“, sagt Weiss-Thiel.

Zunächst hat IBM im Kita-Bereich Stahlstützen unter den Dachpfetten aus Holz anbringen lassen, um zu prüfen, ob sich nicht nur im Putz, sondern auch im Mauerwerk Risse befinden. Nicht betroffen ist der unterkellerte Teil des Gebäudes. Dort jedoch befinden sich keine Gruppenräume, sondern Mehrzweck-, Büro- und Küchenräume.  



Pressekontakt: Joachim Haas-Feldmann, Telefon 06181/295-266

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau

Oeffentlichkeitsarbeit@hanau.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 274.635

Montag, 10. Dezember 2018

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.