Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


25.01.2021 - Stadt Hanau


Zentrum für Demokratie und Vielfalt zieht an den Hessen-Homburg-Platz


Es ist der nächste Meilenstein für das Zentrum für Demokratie und Vielfalt (ZDV): Ab 1. Februar führen die ersten Fachstellen ihre Arbeit an einem gemeinsamen Ort fort, in einem städtischen Gebäude am Hessen-Homburg-Platz 6. „Antworten auf die Frage zu finden, wie wir in Zukunft zusammenleben wollen, ist die Aufgabe des Zentrums. Die inhaltlichen und organisatorischen Planungen dafür laufen auf Hochtouren. Ich freue mich sehr, dass wir nun gemeinsame Räume beziehen, auch wenn das Gebäude eine Übergangslösung ist. Aber kurz, bevor sich der 19. Februar jährt, ist dieses Zusammenrücken ein wichtiges Signal dafür, dass sich die Stadt Hanau klar gegen Gewalt und Extremismus positioniert, sich für die Demokratie-Förderung einsetzt und Verantwortung übernimmt“, sagt Bürgermeister Axel Weiss-Thiel.


Ende September hatten der Magistrat der Stadt Hanau und die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, das Zentrum für Vielfalt und Demokratie zu gründen. Eine Lenkungsgruppe kümmert sich seither um den Aufbau. „Es geht um nicht weniger als darum, unsere Demokratie zu verteidigen – gegen Attentäter und Terroristen. Wir müssen und werden Zeichen setzen gegen Ausgrenzung und Intoleranz und für ein friedliches Miteinander, für Toleranz, Respekt und Vielfalt“, ordnet Oberbürgermeister Claus Kaminsky ein. „Die Welt hat am 19. Februar vergangenen Jahres auf Hanau geschaut und wird es immer wieder tun. Wie wir mit der schrecklichen Tat und den Auswirkungen, wie wir mit den Angehörigen der Opfer und wie wir Hanauerinnen und Hanauer untereinander damit umgehen, ist für uns, die wir hier leben und etwas bewegen können, von elementarer Bedeutung. Unsere Haltung ist klar: Wir gestalten, wir kümmern uns. Denn Hanau ist bunt und vielfältig, Hanau steht zusammen.“


Das Zentrum für Demokratie und Vielfalt ist ein offenes Haus, in dem bestehende Formate weiterhin angeboten und neue entwickelt werden: um das Zusammenleben zu fördern, um Demokratie zu erklären und sie erlebbar zu machen. In das Gebäude am Hessen-Homburg-Platz, auf dem ehemaligen Kasernengelände im Stadtteil Lamboy, ziehen von Stadt, Land und Bund finanzierte und geförderte Nutzende ein. Dazu gehören die Mitarbeitenden der Programme „WIR – Vielfalt und Teilhabe“, der DEXT-Fachstelle und des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Auch das Büro des Ausländerbeirates, das seit 1. Januar Mustafa Kaynak leitet, wird dort seinen Sitz haben, ebenso die neu geschaffene Fachstelle Vielfalt unter der Leitung von Andreas Jäger. Dessen Aufgaben sind es, die verschiedenen Stellen und Programme im ZDV zu koordinieren, das Zentrum mit anderen relevanten Einrichtungen zu vernetzen und neue Projekte zu entwickeln. Zudem wird die Fachstelle Vielfalt Synergien zwischen den verschiedenen Förderprogrammen schaffen und Bürgerbeteiligung organisieren. „Die zentrale Aufgabe des ZDV ist es, ganz praktisch zu veranschaulichen, wie Demokratie bei uns vor Ort funktioniert. Wir zeigen also zum Beispiel auch, welche Aufgaben Ortsbeiräte und die Stadtverordnetenversammlung haben, und vermitteln, was Föderalismus bedeutet. Auch wird hier ehrenamtlich Tätigen, unseren Hanauer Kümmerern, eine Stimme gegeben“, erläutert Weiss-Thiel.


Zuletzt stand das Gebäude am Hessen-Homburg-Platz leer. Bis zum Einzug am 1. Februar werden die Büro- und Besprechungsräume hergerichtet, die dann auch für spätere Nutzende zur Verfügung stehen. Während der Corona-Zeit ist das ZDV für Bürgerinnen und Bürger telefonisch erreichbar, Beratungen und Gespräche werden auch als Videokonferenz angeboten. „Die Fachstellen und Programme des Zentrums waren vorher über die ganze Stadt verteilt – indem sie jetzt an einen gemeinsamen Ort ziehen, schaffen wir sichtbare Synergien. Die Lenkungsgruppe arbeitet weiter an der inhaltlichen Ausrichtung, an der Organisation von Bürgerbeteiligung, der Einbeziehung weiterer städtischer und nicht-städtischer Einrichtungen sowie an den Angeboten für die Bürgerinnen und Bürger“, so Weiss-Thiel.


Vorgesehen ist eine enge Zusammenarbeit des Zentrums für Demokratie und Vielfalt mit Landes- und Bundesministerien sowie mit lokalen politischen Gremien. Dazu wird Hanaus Bürgermeister Axel Weiss-Thiel den Mitgliedern des Präsidiums der Stadtverordnetenversammlung in Kürze den aktuellen Stand und die nächsten Schritte erläutern – als digitale Konferenz aus dem ZDV am Hessen-Homburg-Platz.



Pressekontakt: Pressestelle, Telefon 06181/295-929

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 330.064

Dienstag, 03. August 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.