Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


14.11.2023 - Landeshauptstadt Magdeburg


Vorstellung der Vorzugsvariante für die Seestraße

Bürgerversammlung am 22. November in der Seestraße 26


Das Stadtplanungsamt lädt für den kommenden Mittwoch, 22. November, zu einer Bürgerversammlung ein. Im Vereinshaus des Kanu-Klub Börde Magdeburg e. V. in der Seestraße 26 wird um 17.00 Uhr die Vorzugsvariante der Verkehrsanlage Seestraße vorgestellt.

 

Im Rahmen einer Bürgerversammlung stellen Vertreterinnen und Vertreter des Stadtplanungsamts sowie des beauftragten Planungsbüros die durch den Stadtrat bestätigte Vorzugsvariante für die Seestraße vor. Diese ist im Zuge der Vorplanung erarbeitet wurden. Im Anschluss können Fragen gestellt sowie Anregungen und Hinweise zur weiteren Ausarbeitung der Vorzugsvariante gegeben werden. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

 

Die Landeshauptstadt Magdeburg plant den grundhaften Ausbau und die Umgestaltung des Straßenraums der Seestraße zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse für den Fußgänger-, Rad- und Kfz-Verkehr. Der Ausbaubereich umfasst eine Länge von circa 300 Metern.

 

Der Straßenausbau wird aufgrund der zu geringen Breiten der Straßenverkehrsfläche und der ungenügenden Oberflächenbeschaffenheit, aufgrund derer die Radfahrenden auf den Gehweg ausweichen, erforderlich. Mit dem Ausbau des Straßenraums wird eine gestalterische Aufwertung durch weitere neue Baumstandorte, Begrünung und eine Straßenoberflächenbefestigung, die die vorhandene Tempo-30-Zone gestalterisch unterstützt, angestrebt.

 

Die Seestraße befindet sich im Stadtteil Cracau. Sie zweigt von der Babelsberger Straße ab. Über die Seestraße erfolgt die Anbindung der Nebenstraßen Möwenweg und An der Kälberweide, welche das Wohngebiet südwestlich der Pechauer Straße erschließen. Der südliche Abschnitt der Seestraße endet als Stichstraße am Elbehauptdeich. Für Anliegerinnen und Anlieger sind die Weiterfahrt entlang des Deiches und die Deichüberfahrt in das Überflutungsgebiet der Elbe möglich.

 

Für das Projekt stehen Fördermittel aus dem Bund-Länderprogramm Stadtumbau zur Verfügung.




Kontaktdaten:

Landeshauptstadt Magdeburg
Bereich der Oberbürgermeisterin
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Alter Markt 6 - 39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69 oder -2717
Telefax: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 402.743

Sonntag, 14. Juli 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.